Auch für 2020 soll es hier eine kleine Rückschau geben:

Das Jahr entwickelte sich für alle anders als zu Beginn des Jahres gedacht…..Jede Planung für das Jahr war plötzlich Makulatur – insofern bin ich froh, doch einige positiveWegpunkte erlebt zu haben. Der Januar begann spannend mit der Gewinnung eines Kooperationspartners für den Bau der Gebäude und der Grundanlage. Zu diesem Zeitpunkt wurde noch viel geplant und voller Elan habe ich bis in den Februar hinein fleißig Gebäude und Lokationen vermessen. Durch die erneute Hilfe von Hr.Wlordaczak (ganz lieben Dank nochmals) konnte die Planung für den Bau der Gebäude durch die Pläne der HTW maßstabsgerecht finalisiert werden. Leider konnte ab März keine Vermessungsarbeit durchgeführt werden, was die Pläne noch wertvoller gestaltete. Ab da verzögerte sich die Realisierung der versch. Projektteile. Forschung war seit dem Lockdown nicht mehr möglich.

Im Mai unterstützte uns erneut die Fa. Stromlinie.eu  für eine Realisierung eines kleinen Stückes Dankbarkeit für die größeren Unterstützer dieses Projektes. (ganz lieben Dank dafür). Sobald dies Final abgeschlossen ist, werde ich darüberb berichten.

Das für mich schönste Erlebnis im Jahr 2020 war im Juli der erneute Besuch bei Hr. Hilkenbach mit der Möglichkeit über 100 seiner Zeitzeugnisse seiner Sammlung digital zu sichern und natürlich den Erlebnissen des Hr. Hilkenbach zu lauschen.Mit 90 Jahren hat er Einiges erlebt und die Zeit verging beim Zuhören wie im Fluge. Ich hoffe, er kann die Einweihung der fertigen Anlage im Industriesalon miterleben.

Bis zum Herbst konnten die ersten 2 Gebäude und einige kleine Details im Rohbau realisiert werden. Ebenfalls wurde ein Pilotprojekt im Bereich der Alterung (hier der KWO V) realisiert. Zum Ende des Jahres haben wir die geplante Hälfte der Fertigstellung nicht erreichen können.

Der im September geplante Besuch  im Verkehrsmuseums in Gramzow, um die AEG L22 zu vermessen, wurde ebenfalls  nicht realisiert und auf den kommenden Frühling verschoben. Die L22 soll vermessen werden und danach schreibe ich die Herstellung eines Modellprototypen aus, um einige Modelle der AEG Lok als TT Modell realisieren zu können. (Sie haben Interesse, Ideen, Know-How etc – bitte melden Sie sich)

Das Jahr 2020 hatte natürlich auch negative Erlebnisse. So musste die jahrelange Geschäftsbeziehung zu Modellbahnwelt24 wegen schwerer Verwerfungen leider aufgekündigt werden aber mit  der Hilfe der Fa. Modellbahn-Discount konnte dies kompensiert werden. Auch gelang es mir nicht mehrere gute Materialquellen davon zu überzeugen  –  selbst mit finanziellem Ausgleich –  uns Ihre Bilder für eine Sicherung des Materials, zur Verfügung zu stellen – und der geneigte Leser kann es sich sicher Vorstellen – auch die Zusammenarbeit in einem Großprojekt birgt eine Fülle Überraschungen, und es erfordert beharrliche Überzeugungsarbeit, die entsprechende Qualität in der Umsetzung und die Maßstabstreue sicherzustellen – es ist für alle ein Prozess. Ich bin aber guter Hoffnung für eine erfolgreiche Projektrealisierung.

Auch im Jahr 2020 gab es eine Vielzahl von Unterstützern, Helfern, Ideengebern, Hinweis- und Fotosendern…..@all, und stellvertretend : @HTW, @Andreas, @Dirk, @Fotostudio Meißen, @Stadtverwaltung Lichtenberg….Vielen, vielen Dank für diese Unterstützung

 

Mit einem Bild der L22 in Gramzow -s. oben. aus der Sammlung Hilkenbach verabschieden wir das Jahr 2020.

Er notierte auf der Rückseite: